Wie wir helfen

Krebskranke Kinder und ihre Familien brauchen Hilfe

Durch die Finanzmisere vieler Kliniken stehen Initiativen und Fördervereine vor neuen Herausforderungen: Organisationen helfen, die medizinische und psychosoziale Versorgung schwerstkranker Kinder aufrecht zu erhalten und zu verbessern!

Mit Ihrer Unterstützung für unsere Hilfsprojekte geben Sie betroffenen Familien Kraft, Lebensqualität und Perspektive!

Wir helfen.

Hilfe ist nötig, verändert sich und wächst:

  • Finanzielle Soforthilfe für betroffene Familien in Not
  • Kliniknahe Elternwohnungen
  • Finanzierung von Personal auf der Kinderkrebsstation, um das hohe Versorgungsniveau der Patienten zu gewährleisten, z.B. Psychologen und Sozialpädagogen: psychosoziale Unterstützung auf der Kinderkrebsstation
  • Stationäre und mobile Kunsttherapie und Musiktherapie.
  •  Ernährungsberatung auf der Kinderkrebsstation
  •  Gespräche, Erfahrungsaustausch und Beratung für Familien.
  • Finanzielle Mittel für Auszeiten zum Kräftetanken – Erholungsaufenthalte, Haushaltshilfen, Geschwisterbetreuung
  • Bessere Ausstattung der Kinderkrebsstation (Einrichtung, Küche, Spiele, Filme u.v.m.)
  • Feste und wohltuende gemeinsame Aktivitäten für Kinder und Eltern auf der Krebsstation (z.B. gemeinsames Kochen, Feiern der Geburtstage)
  • Info-Veranstaltungen zu relevanten Themen
  • Bezahlung von Supervisionen und Fortbildungen für das psychosoziale Personal
  • Zuschüsse für die Kinderkrebsforschung.

und

  • wir sind Träger der Nachsorge-Einrichtung KONA (»Koordinationsstelle psychosoziale Nachsorge für Familien mit an Krebs erkrankten Kindern«), mit dem Arbeitsschwerpunkt JuZu („ Jugend & Zukunft“)– Begleitung junger Menschen nach einer Krebserkrankung in Ausbildung und/oder Beruf

Mit dem folgenden Link kommen Sie auf eine Übersicht unserer Hilfsprojekte

Wie Sie helfen können, erfahren Sie hier.

Menü