… und plötzlich war Alles anders

Wir helfen, weil wir erfahren haben, wie sich das Leben mit der Diagnose Krebs verändert. Nichts ist mehr wie vorher. Der Alltag ist durch die emotionale Belastung und Angst nur schwer zu bewältigen. Die Familien brauchen während der akuten Erkrankung, aber oft auch nach Therapie-Ende vielfältige Unterstützung und in den meisten Fällen auch professionelle Hilfe.

Lesen Sie weiter wie wir helfen

Erlebnisberichte

Mit der Diagnose „Krebs“ gerät das Leben aus den Fugen. Mit welchen Gefühlen, Ängsten, Problemen leben wir als betroffene Familie? Was hat uns gut getan, was macht uns stark? Wie hat sich unser Leben geändert? Wie bewältigen wir den neuen Alltag?
Erkrankte Kinder und Jugendliche, ihre Geschwister und Angehörigen berichten von ihren Erlebnissen während der Akuttherapie und in der Zeit danach. In eindrucksvollen Texten, Gedichten und Bildern lassen sie uns an ihren Erfahrungen teilhaben. Zur Übersicht

Krebsinfo

Die schockierende Krebsdiagnose eines Kindes macht die Familie und das soziale Umfeld fassungslos und stellt sie vor einen Berg von Fragen: Fragen zur Erkrankung, zur medizinischen Behandlung und zum Umgang mit den jungen Patienten und seinen Angehörigen.
Ein kurzer medizinischer Einblick in die Kinderonkologie, Link- und Literaturhinweise, aber auch praktische Tipps, wie man der Familie beistehen kann, bieten ein kleines Geländer für die erste Hilflosigkeit. Informationen zur Kinderonkologie

Selbst helfen

Der Bedarf an Hilfe wächst: durch die finanziellen und personellen Engpässe der Kliniken, durch gesellschaftliche Veränderungen, durch heilungsfördernde begleitende Therapien und durch den erhöhten Bedarf an Nachsorge.
Wir brauchen Ihre Unterstützung, um krebskranke Kinder und ihre Familien bestmöglich zu versorgen!
Es gibt verschiedene Wege, wie Sie uns helfen können. Herzlichen Dank!

Menü