Botschafterinnen

Eltern, deren Kinder überlebt haben,
besuchen Eltern auf der Kinderkrebsstation.

Das Team der Botschafterinnen

Sie stehen für Gespräche zur Verfügung, hören und verstehen als Betroffene die Sorgen der Eltern, die noch nicht wissen, wie die Krankheit bei ihren Kindern verläuft. Dieser wertvolle, emotionale Austausch schenkt Zuversicht und entlastende Momente während der Intensivtherapie.

Ich freue mich etwas von dem, was ich als Besonderes erfahren durfte, weiterzugeben.

Die Botschafterinnen kommen abwechselnd einmal wöchentlich auf die Station. Neben dem Gesprächsangebot informieren sie auch über die Aktivitäten der Initiative und Nachsorge-Angebote von KONA. Sie lenken so den Blick auf die Zeit nach der Intensivtherapie und zeigen den Familien eine Perspektive. Es gibt Kraft, Eltern zu treffen, die Vergleichbares durchlebten und nun wieder einen neuen Alltag gefunden haben.

Fürsprecher und Interessensvertreter der krebskranken Kinder und ihrer Angehörigen – dies setzt voraus, mit Eltern im Gespräch zu sein, ihre Bedürfnisse und Interessen zu kennen.
So entstand die Idee der „Botschafter“.

Zwei Berichte unserer Botschafterinnen: Lichtblicke, die hoffen lassen und Seit langem mein Wunsch

Elternwohnungen
Ernährungsberatung in der Kinderonkologie
Menü