Geben Sie krebskranken Kindern eine Zukunft.

Sinnvoll spenden

„Wie man sinnvoll spendet“ war der Titel eines vor kurzem erschienenen SZ-Artikels. Vor welchen Fragen steht ein Spender, der sich für eine der in Deutschland 500.000 ansässigen Organisationen entscheiden muss? Wie erkennt er, ob ein Verein seriös und effizient arbeitet, ob die Gelder auch da ankommen, wo er möchte?

Krebskranke Kinder

Vorweg: Die Entscheidung, wem die Spende zugutekommen soll, sollte immer eine Herzensentscheidung sein. Wem möchte ich helfen?

Seriosität

„Wer auf Nummer sicher gehen möchte, spendet am besten an Organisationen, die zu einem renommierten Dachverband gehören oder ein anerkanntes Spendensiegel tragen“, rät Verbraucherschützerin Gabriele Zeugner. Das bekannteste Spendensiegel ist das DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen). Jede Organisation wird vor der Vergabe auf Herz und Nieren geprüft. Allerdings lohnt sich der Antrag für kleinere Organisationen wegen der hohen Kosten meist nicht. Umso wichtiger ist es, dass ein interessierter Spender jederzeit Einsicht in die Finanzdaten des Vereins bekommt. Ist die Initiative gemeinnützig anerkannt, stellt sie ohne Aufforderung Spendenquittungen aus, ist sie gut erreichbar, werden Fragen kompetent und freundlich beantwortet, Informationen umgehend geschickt… – all diese Fragen sind relevant für die Einschätzung einer Organisation.

Und auf all diese Fragen kann die Initiative krebskranke Kinder München e.V. guten Gewissens antworten. Übrigens ist sie Mitglied sowohl im Paritätischen Wohlfahrtsverband als auch im Dachverband „Deutsche Leukämie-Forschungshilfe, Aktion für krebskranke Kinder e.V. (DLFH)“, der das DZI Spendensiegel führt.

Wieviel kommt von meiner Spende an?

Für das DZI liegt die Obergrenze für die Kosten von Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit bei 30 Prozent. Die meisten Organisationen geben ungefähr die Hälfte dafür aus, so wie übrigens auch unsere Initiative. Diese Ausgaben sind absolut notwendig, wenn eine Organisation gut und professionell auf lange Sicht funktionieren soll.

Machen zweckgebundene Spenden Sinn?

Wie auch das DZI und der Deutsche Spendenrat sehen wir zweckgebundene Spenden eher kritisch. Eine Organisation kann selbst am besten beurteilen, wo das Geld am dringendsten benötigt wird. Oft ist das ein Projekt, das in der Öffentlichkeit weniger präsent oder attraktiv erscheint. Problematisch wird es dann, wenn für den Zweck der Spende kein Geld mehr gebraucht wird. Dann kann die Organisation den Betrag leider nicht für eine andere Hilfsmaßnahme einsetzen.

Treue Spender

Eine langfristige Spenderbindung ist der Wunsch jeder Organisation. Denn sie gibt einer Initiative, die wie die unsere von Spenden lebt, Wohnraum und Personal finanziert, Planungssicherheit. Regelmäßige Spenden ermöglichen nachhaltige, langfristige Hilfe und zeugen von Wertschätzung und Vertrauen in eine Organisation. Deren Aufgabe ist es, ehrlich, verantwortungsvoll und transparent mit Spendengeldern umzugehen.

Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

Weiter zur Spendenseite

Weiter zur Onlinehilfe

Beitrittserklärung

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren